Schöpferkraft

Veröffentlicht von Marion Elend am

Schöpferkraft

Bewusstsein

Liebe

Unsere Essenz

Wie soll auch ein Begriff alles bezeichnen, alles abdecken, was wir sind?

Nutze deine Schöpferkraft!

Das klingt irreführend. Es klingt, als gäbe es da noch so viel mehr, das wir nutzen können. Als wäre Schöpferkraft eines von vielen Potentialen. Was, wenn es das Einzige ist? Aus dem alles erwächst. Aus dem wir alles schöpfen können. Nicht, weil wir es besitzen, sondern weil wir es sind.

Es kann kein Potential geben, das nicht zu unserer Verfügung steht, wenn Schöpferkraft die Quelle ist.

Warum begegnen wir so oft der Aussage, Liebe sei die Essenz unseres Seins?

Es klingt so sanft, so leicht, so erstrebenswert. Licht und Liebe. Und wo ist der Gegenpol? Wo ist all das Gegensätzliche, das die Dualität ausmacht? Sind wir Liebe, verschließen wir uns Macht und Wut und Hass und Ärger, Aggression, Neid, Gier und Sucht. In der Liebe verneinen wir diese Aspekte. Es sei denn, wir machen uns bewusst auf den Weg, sie zu lieben. Doch wer schafft das schon? Alles lieben, alles integrieren, alles sein!?

Bezeichnen wir Schöpferkraft als die Essenz unseres Seins.

Dann erschaffen wir das Erstrebenwerte und dann erschaffen wir auch all das Abgelehnte, Unerwünschte. Damit besitzen wir die Verantwortung für Macht und Wut und Hass und Ärger, Aggression, Neid, Gier und Sucht. Denn wir haben sie erschaffen. Wir selber haben all das Abgelehnte in die Welt gerufen. Damit liegt es auch in uns, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Übernehmen wir Verantwortung, haben wir Macht. Geben wir Verantwortung ab, sind wir Opfer.

Das Grundproblem. Das Zwiegespaltene. Das Zwei-gespaltene.

Für alles Gute übernehmen wir die Verantwortung, weil es rühmlich erscheint, dies erschaffen zu haben. Für all das Unerwünschte spielen wir Opfer, schieben Verantwortung auf andere. Weil es unrühmlich wäre, sich selber als Schöpfer des vermeintlichen Übels hinzustellen. Doch damit verweigern wir uns unserer Macht, weil wir sie nicht voll annehmen.

Schöpfer sein bedeutet, Verantwortung zu tragen und moralisch zu handeln.

Schöpfer sein bedeutet, das Wohl des Großen Ganzen über das Ich zu stellen.

Verträgt sich dies mit Gewinnoptimierung?

Schöpfer sein bedeutet, Macht in Demut anzunehmen.

Schöpfer sein bedeutet, eine höhere Weisheit zu akzeptieren und ihr gemäß zu erschaffen.

Nicht wir sind die Weisheit.

Wir dürfen Kanal sein, universelle Weisheit umzusetzen.

Hin zu einem Gleichgewicht,

hin zu einem Annehmen und Integrieren alles Gegensätzlichen,

hin zum Frieden!

Kategorien: Uncategorized

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.